Salve All,

der 26jährige Engländer Chris Pile, der im Computeruntergrund auch als Black Baron bekannt ist, hat sich vor dem Plymouth Crown Court in 11 Punkten der Anklage für schuldig bekannt. Die 11 Anklagepunkte geschahen in der Zeit von Oktober 1993 und April 1994 und umfassen das Programmieren und Verbreiten der Computerviren Queeg und Pathogen sowie das Eindringen in fremde Computer (Hacking) und Anstiftung zur Verbreitung von Computerviren. Die von Black Baron programmierten Viren gelten heute als weit verbreitet und sind auch über Datennetze und sogenannte Virus Exchange Boards erhältlich.
Es wird davon ausgegangen, daß die Jagd nach den Viren sowie die Schäden und deren Behebung mehr als 500 000 englische Pfund gekostet hat. Pile wurde auf Kaution aus dem Gefängnis entlassen.

Dies ist das erste Gerichtsverfahren dieser Art in der Geschichte der englischen Rechtssprechung welches erst nach ausführlichen Nachforschungen durch Experten der Computer Crime Unit (CCU) von Scotland Yard ermöglicht wurde.

Best regards,

Howard

No comments

The author does not allow comments to this entry